Navigation überspringen

In Photovoltaik investieren auf gepachteter Fläche!

 

Milk the Sun Logo Mit unseren erfahrenen Kooperationspartnern profitieren Sie in den verschiedenen Bereichen: Solar Direktinvest Logo

 

Solaranlage als Investment kaufen
Solaranlage als
Investment kaufen
Photovoltaik Investment verkaufen
Photovoltaik Investment
verkaufen
Großflächige Dächer verpachten
Großflächige Dächer
verpachten
Freifläche verpachten ab 1 Hektar
Freifläche verpachten
ab 1 Hektar

Steuern sparen Selbstständige

Inhaltsverzeichnis:

Steuern sparen als Selbstständiger: Was hilft wirklich?

Die wohl wichtigste Regel, wenn Sie als Selbstständiger Steuern sparen möchten, lautet: Sammeln Sie Belege. Nur, wenn Sie Ausgaben per Überweisung oder mittels Zahlungsbeleg nachweisen können, können Sie diesen Posten bei der Steuer geltend machen.

Je mehr Kosten Sie von der Steuer absetzen können, desto weiter verringern Sie Ihren Gewinn – und damit auch die zu zahlenden Steuern, welche Sie als Selbstständiger begleichen müssen. Grundlegend können Sie Steuern sparen als Selbstständiger, indem Sie Geschäftsausgaben geltend machen und weitere legale Steuertricks für Selbstständige anwenden. Hierzu zählt unter anderem auch das Investieren, beispielsweise in Kapitalanlagen wie Immobilien oder Photovoltaikanlagen.

Steuern sparen Selbstständige auch, wenn sie Arbeitsmittel steuerlich absetzen. Dabei können Arbeitsmittel, die weniger als 250€ ohne Mehrwertsteuer kosten, sofort als Betriebsausgaben geltend gemacht werden. Dies ist auch bei geringwertigen Wirtschaftsgütern der Fall, deren Anschaffungskosten unter 800€ zuzüglich Umsatzsteuer betragen. Anschaffungen über diesem Preis (außer beruflich genutzte Laptops) unterliegen Abschreibungsfristen, welche der Afa-Tabelle des jeweiligen Unternehmenszweigs entnommen werden können.

1. Steuern sparen Selbstständige: Auf diese Steuern kommt es an

Als Selbstständiger kennen Sie die Steuern, welche tagtäglich auf Ihre Geschäfte anfallen, natürlich gut. Dennoch kann es sich lohnen, wenn Sie Steuern sparen als Selbstständiger, sich ebendiese Steuern nochmals vor Augen zu halten. Oft erkennt man hier einen Optimierungsbedarf, der manchmal im Alltag untergeht. So können Sie auf die nachfolgenden Steuern den meisten Einfluss nehmen:

  • Gewerbesteuer: Als Selbstständiger mit einem angemeldeten Gewerbe, müssen Sie die Gewerbesteuer der für Sie zuständigen Gemeinde entrichten. Je nachdem welchen Unternehmenssitz und welche Rechtsform Sie wählen, kann sich das auf Ihre Steuern auswirken. So dürfen Einzelunternehmen und Personengesellschaften einen Freibetrag von 24.500€ vom Gewerbeertrag eines Jahres abziehen. Der Restertrag wird versteuert. Sollten Sie diesen Betrag nicht überschritten haben, müssen Sie nichts zahlen. Auch der Hebesatz, mit welchem die Gewerbesteuermesszahl (3,5%) multipliziert wird, variiert je nach Kommune. Steuern sparen Selbstständige somit, indem Sie überlegt handeln und die richtige Rechtsform, sowie den passenden Standort für Ihre Selbstständigkeit wählen.
  • Einkommensteuer: Die Einkommensteuer ist jene Steuer, welche Sie nicht nur auf jeden Fall zahlen müssen, sondern welche gleichzeitig die besten Möglichkeiten zum Steuern sparen als Selbstständiger bietet. Denn die Einkommensteuer berechnet sich an der Höhe Ihres Gewinns in einem Steuerjahr – und dieser Gewinn kann durchaus stark variieren. So gilt: je niedriger der Gewinn, desto weniger Steuern müssen Sie zahlen. Umso besser ist es, dass Sie auch am Jahresende noch reagieren können, denn Steuern sparen Selbstständige in diesem Fall vor allem durch betriebliche Ausgaben.
  • Umsatzsteuer: Auch die Umsatzsteuer dürfte für Sie als Selbstständiger keine Unbekannte sein, denn für Ihre Waren oder Dienstleistungen muss die Umsatzsteuer an das Finanzamt abgeführt werden. Auch wenn Sie eines von beiden beziehen, ist die Umsatzsteuer enthalten. Die Umsatzsteuer kann jedoch als Vorsteuer geltend gemacht werden, wenn umsatzsteuerpflichtige Ausgangsumsätze getätigt werden. Sollte Ihr Umsatz unter der Grenze für die Kleinunternehmerregelung liegen, bietet es sich an, wenn Sie als Selbstständiger Steuern sparen möchten, diese Kleinunternehmerregelung zu beantragen. Dann können Sie zwar keine Vorsteuer mehr geltend machen, jedoch Ihre Waren und Dienstleistungen aufgrund der wegfallenden Umsatzsteuer günstiger anbieten.

Steuern sparen Selbstständige

2. Steuern sparen Selbstständige mit diesen Geschäftsausgaben

Steuern sparen Gutverdiener, wie bereits erwähnt, vor allem durch eine Reduzierung des Gewinns und eine damit einhergehende Verringerung der Einkommensteuer. Dabei bietet sich die Möglichkeit, einige abzugsfähige Betriebs- bzw. Geschäftsausgaben einfließen zu lassen. Neben den uneingeschränkt abzugsfähigen Kosten für Personal, Versicherungen oder Reparaturen, gibt es noch einige Kostenpunkte mehr, mit welchen Sie Steuern sparen als Selbstständiger. Deswegen zählen wir Ihnen nachfolgend einige legale Steuertricks für Selbstständige auf:

2.1. Werbungskosten

Auch als Selbstständiger können Sie Steuern sparen, indem Sie Werbungskosten von der Steuer absetzen. Hierunter fallen unter anderem die Kosten für Arbeitsmittel, Berufsverbandsbeiträge oder auch berufsspezifische Versicherungen.

Zusätzlich können Gegenstände, die Sie zur Ausübung Ihrer selbstständigen Tätigkeit benötigen, wie beispielsweise Werkzeuge oder Büroausstattung, Firmenfahrzeuge, betriebliche Kontoführungsgebühren und ähnliches, als Werbungskosten deklariert werden. Wichtig ist auch hierbei, dass Sie die Kosten mit einem Beleg nachweisen können. 

2.2. Versicherungen und Vorsorgeaufwendungen

Auch verschiedene Versicherungen und Vorsorgeaufwendungen können zu einem Teil von der Steuer abgesetzt werden. Steuern sparen Selbstständige zwar nicht in voller Höhe, aber dennoch lohnt es sich, die Versicherungen anzugeben. Hierzu zählen unter anderem Kranken-, Lebens-, Renten-, Pflege-, Unfall- oder auch Risikolebensversicherungen.

2.3. Ausbildungs- und Weiterbildungskosten

Für viele Selbständige ist es wichtig, dass sie sich fortlaufend weiterbilden, um auf dem neusten Wissensstand zu bleiben oder Fähigkeiten weiter auszubauen. Der Staat unterstützt dies, indem Sie als Selbstständiger bis zu 4.000€ pro Kalenderjahr für Fortbildungen von der Steuer absetzen können.

Wichtig ist dabei, dass die von Ihnen absolvierte Fortbildung in direktem Zusammenhang mit Ihrer selbständigen Tätigkeit steht. Ob dieser Bezug gegeben ist, entscheiden in der Regel die zuständigen Sachbearbeiter.

2.4. Arbeitsplatzkosten

Steuern sparen Selbstständige auch, wenn Sie die Kosten für Ihren Arbeitsplatz von der Steuer absetzen. Dabei ist es egal, ob Sie als Selbstständiger eigene Büroräume angemietet haben und diese selbst ausstatten oder ob Sie sich für einen vollausgestatteten Coworking-Space entscheiden. Sowohl die Kosten für die Räumlichkeiten als auch die Kosten für die Ausstattung können Sie in Ihrer Steuererklärung angeben.

2.5. Kosten für Steuerberater und Anwälte

Steuern sparen Selbstständige auch, wenn Sie sich professionelle Hilfe, beispielsweise bei Ihrer Steuererklärung, suchen. Je nachdem wie hoch Ihre Einnahmen sind, können Sie einen bestimmten Teil der Kosten für Ihren Steuerberater von der Steuer absetzen. Zusätzlich kann Ihnen ein Steuerberater dabei helfen, noch mehr legale Steuertricks für Selbstständige anzuwenden.

Sollten Sie einen Anwalt benötigen, dann können Sie auch die Kosten für ebendiesen als Betriebsausgaben geltend machen – egal ob lediglich Beratungsgebühren oder gar Prozesskosten anfallen. Auch, wenn beispielsweise ein Gutachten notwendig sein sollte, können Sie die Kosten für einen Gutachter von der Steuer absetzen.

Steuern sparen Selbstständige

3. 10 weitere legale Steuertricks für Selbstständige!

  1. Betriebssoftware: Steuern sparen als Selbstständiger können Sie unter anderem, indem Sie betriebliche Software, wie beispielsweise Buchhaltungsprogramme, als immaterielles Wirtschaftsgut steuerlich geltend machen.
  2. Webpräsenz: Steuern sparen Selbstständige auch, wenn sie Ausgaben für die beruflich genutzte Website absetzen. Hier können sowohl Einmalkosten, beispielsweise für die Anschaffung einer Domain, als auch regelmäßige Kosten für den Provider oder die Wartung abgesetzt werden.
  3. Sponsoring: Wenn Sie als Sponsor einen konkreten wirtschaftlichen Vorteil aus einem Sponsoring ziehen, beispielsweise indem Sie Ihre Bekanntheit erhöhen oder eine neue Kampagne vermitteln, können auch die hier anfallenden Kosten als Werbemaßnahmen gelten und von der Steuer abgesetzt werden.
  4. Firmenwagen: Nutzen Sie einen Wagen zu mindestens 10% für betriebliche Zwecke, können Sie diesen als Betriebsvermögen verbuchen. So können Sie bestimmte Kosten, welche rund um den Firmenwagen anfallen, von der Steuer absetzen.
  5. Bewirtungskosten: Geben Sie als Selbstständiger ein Geschäftsessen, können Sie bis zu 70% der Kosten dafür von der Steuer absetzen. Noch besser: Steuern sparen Selbstständige, welche Ihre eigenen Angestellten bewirten. Denn hier können Sie die gesamten Bewirtungskosten von der Steuer absetzen.
  6. Geschenke und Provisionen: Ein guter Draht zu den eigenen Mitarbeitern ist wichtig. Umso besser ist es, dass Sie als Selbstständiger Steuern sparen können, wenn Sie Ihren Mitarbeitern etwas schenken. So sind Aufmerksamkeiten bis zu 60€ (z.B. zum Geburtstag) und monatliche Ausgaben von 50€ pro Mitarbeiter steuerfrei, wenn sie zusätzlich zum Lohn ausbezahlt werden. Auch Provisionen sind in voller Höhe steuerlich absetzbar.
  7. Berufliche Weiterentwicklung: Auch Betriebsausgaben, welche sich rund um die berufliche Weiterentwicklung drehen, können von der Steuer abgesetzt werden. Steuern sparen Selbstständige dabei nicht nur bei Fortbildungen, sondern beispielsweise auch bei Fachliteratur und -zeitschriften, wenn diese einen direkten Bezug zum Beruf haben.
  8. Arbeitszimmer: Steuern sparen Selbstständige auch, wenn Sie keine eigenen Büroräume mieten, sondern sich ein Arbeitszimmer im eigenen zuhause einrichten. Zu den absetzbaren Kosten in Höhe von bis zu 1.250€ jährlich, zählen unter anderem Strom, Wasser, Telefon- und Internetanschluss, Heizkosten, Nebenkosten und ähnliches.
  9. Computer und Telekommunikation: Nutzen Sie Ihr Smartphone oder Ihren Computer zu rund 50% für die Arbeit, können Sie die Hälfte des Kaufpreises von der Steuer absetzen. Sollte die Nutzungsrate 90% überschreiten, sind sogar die Gesamtkosten steuerlich absetzbar.
  10. Spenden: Steuern sparen Selbstständige in der Regel nur schwierig, wenn Sie spenden. Es ist möglich, dass Sie Spenden aus einem betrieblichen Anlass von der Steuer absetzen können, hierbei gilt es jedoch, einige Voraussetzungen zu erfüllen.

Steuern sparen Selbstständige

4. Steuern sparen Selbstständige durch Investieren statt Steuern zahlen

Die meisten Möglichkeiten, wie Sie als Selbstständiger Steuern sparen können, betreffen vor allem kleinere Steuerersparnisse. Diese sind wichtig, fallen in der Gesamtbetrachtung der Steuern zum Teil jedoch weniger ins Gewicht als man sich dies wünscht.

Eine weitere Möglichkeit, wie Sie deutlich Steuern sparen können, ist jedoch das Investment. Vor allem Investments in Photovoltaikanlagen bieten sich hierbei an. Denn bei einer PV Anlage können Sie – vorausgesetzt Sie nutzen nicht die Kleinunternehmerregelung – den Investitionsabzugsbetrag (IAB) nutzen. Mit dem IAB ist es Ihnen möglich bis zu drei Jahre vor der tatsächlichen Anschaffung einer PV Anlage 50% der Anschaffungskosten von der Steuer abzusetzen. Gedeckelt ist der IAB bei einem Investitionsvolumen von 400.000€.

Zusätzlich können Sie eine Sonderabschreibung sowie die lineare Abschreibung nach der Afa-Tabelle für den Erwerb Ihrer PV Anlage nutzen. So wird es Ihnen möglich bis zu 62% der Anschaffungskosten noch im Jahr der Anschaffung steuerlich abzusetzen. Steuern sparen Selbstständige mit diesem Modell so weit, dass sie zum Teil unter den Freibetrag fallen und damit in einem Jahr 0€ Steuern zahlen müssen. Zusätzlich können Sie über mehrere Jahrzehnte hinweg passives Einkommen erwirtschaften.

Wichtig ist, dass Ihr Solar Investment perfekt auf Sie, Ihre Steuerlast und Ihre weiteren Bedürfnisse angepasst ist. Informieren Sie sich gerne bei unseren Kooperationspartnern Milk the Sun oder Solar Direktinvest, um weitere Informationen und auch erste Angebote zu erhalten. Klicken Sie gerne auf die nachfolgenden Kästen, um auf die jeweiligen Websites zu gelangen.

Haftungsausschluss: solaranlagen-portal.de nimmt auf dieser Unterseite keine Steuerberatung vor. Ob die hier genannten steuerlichen Ersparnisse auf Ihren individuellen Fall angewandt werden können, kann Ihnen ein professioneller Steuerberater genauer erläutern.

In Photovoltaik investieren auf gepachteter Fläche!

Mit unseren erfahrenen Kooperationspartnern profitieren Sie in den verschiedenen Bereichen: